skip to Main Content

Erneut öffnet das Potsdam Museum seine ZEITMASCHINE und lädt BesucherInnen der diesjährigen STADT FÜR EINE NACHT zu einer Reise in die Lichtbildwelt des Fotografen Max Baur ein – passend zur Ausstellung „Potsdam, ein Paradies für meine Kamera“, die noch bis zum 26. August im Museum zu sehen ist. Max Baurs Aufnahmen zeigen einen idealisierten Blick auf das Potsdam der 1930er Jahre und auch auf die Ruinenlandschaft der unmittelbaren Nachkriegszeit.

Verweilen Sie einen Moment im Trubel der Schiffbauergasse, entdecken Sie in den historischen Fotografien unbekannte Straßenzüge, diskutieren Sie mit uns über die Entwicklungen in der neuen/ alten Potsdamer Mitte und nehmen sich Ihr Lieblings-Fotomotiv auf einer Lichttüte mit nach Hause.

Erleben Sie mit uns gemeinsam, wie die ZEITMASCHINE in der Dunkelheit zu einem großen Leuchttisch wird!

 

Fotocredits: Lichtbild-Archiv Max Baur/ Foto: Max Baur

Veranstalter:
  • Potsdam Museum – Forum für
    Kunst und ­Geschichte in Koop.
    Mit dem Förder­verein des Potsdam ­Museums e.V.
Back To Top